Architektur

Ressourceneffizientes Design

In insgesamt 2 Bauphasen soll das ehemalige Werksgelände der Firma Scherer & Trier mit einer Fläche von 4.000 m² zum Energiepark Hirschaid entwickelt werden.

Bauphase 1 (2012/2013)

Umbau des ehemaligen Silo-Traktes, Sozialbereich, inkl. Außenanlagen und eingang zum Konferenzzentrum.

Bauphase 2 (2013/2014)

Umbau und Fassadengestaltung der ehemaligen Werkshalle zur vollständigen Nutzung als Event und Veranstaltungshalle.

Die Materialien

Für die geplanten Umbaumaßnahmen wird auch bei der Auswahl und Festlegung der Materialkonzepte ganz gezielt auf die Verwendung von nachhaltigen Systemen und ökologischen Werkstoffen Wert gelegt. Auch das Gestaltungskonzept der Innenarchitektur sowie die Auswahl der Möbel werden mit nachhaltigen Werkstoffen stimmig, innovativ und neuartig auf das Gesamtkonzept ausgerichtet.

Um dieses anspruchsvolle Vorhaben zu realisieren, wurden auch unser Partnernetzwerk von Architekten, Planern und Technologiepartnerauf eine vorhandene Nachhaltigkeit gemäß unserem eigenen definierten Nachhaltigkeitskodex geprüft. Der Energiepark Hirschaid selbst verfolgt eine umfangreiche und individuelle Nachhaltigkeitsstrategie welche beim Thema  Architektur in enger Zusammenarbeit mit dem österreichischen Architekten Scheicher aus Adnet, bei Salzburg realisiert wird.

Seit vielen Jahren beschäftigt sich der österreichische Architekt Herr Georg Scheicher mit nachhaltiger Architektur und hat bereits in seiner Studienzeit an der Domus Academy in Mailand die Erkenntnis erlangt, dass das Gestalten neben der Funktionalität und Form auch ressourceneffizient sein muss – „form follows sustainability“.

 

Mit Sinnesgenossen wie Thierry Kazazian, Niels Peter Flint und anderen hat Georg Scheicher O2ins Leben gerufen, dass heute eine der wichtigsten Diskussionsplattformen für ressourceneffizientes Design mit mittlerweile ca. 80 Niederlassungen weltweit darstellt.

Im Rahmen der Klimaschutzinitiative klima:aktiv vergab das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft bereits im Jahr 2006 an Herrn Georg Scheicher erstmals den österreichischen Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit. Weitere Informationen über die Arbeit von Georg Scheicher erhalten Sie hier.

Wir freuen uns sehr bereits seit vielen Jahren mit Herrn Scheicher erfolgreich zusammenarbeiten zu dürfen und danken ihn für sein Engagement und seine tatkräftige Unterstützung bei unserem Projekt.