Die Vision

Vom Getreide- zum Energiespeicher

BayWa Speicher

Anliegende Bestandsimmobilien wie z. B. der ehemalige BayWa Getreidespeicher oder die BayWa Werkstatt, sollen zukünftig ebenfalls in das Konzept des Energieparks Hirschaid einfließen und damit einen Bestandteil einer zukünftig angedachten Smart-Grid Vision darstellen.

Bereits 2009 wurden an diesen Objekten die ersten Photovoltaikanlagen projektiert.
Im Sommer 2012 folgten weitere Photovoltaiktechnologien.

Ein weiterer Gedanke die Smart-Grid Vision des Energieparks Hirschaid erfolgreich umzusetzen, wäre die Installation von Energieerzeugungsanlagen sowie Energiespeichern im heute noch ungenutzten, ehemaligen BayWa Getreidespeicher.

Damit könnte man neben der Stromerzeugung auch über den Aufbau eines ersten Nahwärmenetzwerks Bestandsgebäude aber auch das Mischgebiet auf der Ostseite in Hirschaid, versorgen. So wäre der ehemalige Getreidespeicher zukunftsorientiert als dezentrales Kraftwerk optimal positioniert und könnte dazu beitragen, als kommunales Kraftwerk Energie vor Ort zu produzieren und zu speichern.

Um diesem anspruchsvollen Ziel näher zu kommen, steht die Verbindung zu unseren Technologiepartnern, der stetige Informationsaustausch über den Technologiefortschritt sowie regelmäßige Marktrechercehn mit einem eigenen definierten Innovationsanspruch stets im Vordergrund. Die Aquisition neuer Technologiepartner und die Verbindung zu bestehenden Technologiepartnern zu schaffen und damit neue, anspruchsvolle und nachhaltige Lösungen zu entwickeln, zählt ebenfalls zu einen der wesentlichen und entscheidenden Faktoren unserer Aktivitäten.

Der gegenüber liegende Grünstreifen, der sich heute im Eigentum der Deutschen Bahn befindet und in Anbetracht der geplanten Umbaumaßnahmen für die Ausweitung der ICE Strecke langfristig auch als Park & Ride entwickelt werden könnte, würde ebenfalls hervorragende Bedingungen darstellen, um Energie-Tankstellen für Pendler zur Verfügung stellen.